Problemlösung bei der Kawasaki Versys: Einbau trotz eingeschweißter Gewinde

14.03.2019 14:51

Kürzlich hat uns ein Kunde mit einem Einbauproblem besucht. Seine Kawasaki Versys 1000 (BJ 2017) hat eingeschweißten Gewindeeinsätze für Lenkerendenden am Lenkern, die den Einbau der Griffheizung verhindern.

Daraus ist folgende Lösung entstanden, wie die Befestigung entfernt werden kann und Platz für die Heizpatronen entsteht.


Schritt 1

Zunächst haben wir die Gewindeeinsätze aufgebohrt. Wir haben in 3 Schritte gearbeitet, aber bei scharfen Metallbohrern hätten auch 2 Schritte gereicht. Wir empfehlen einen 10er Bohrer und danach einen 14 mm Bohrer mit abgedrehtem Bohrfutter, damit er mit einem leistungsstarken Akkuschrauber angetrieben werden kann.

Schritt 2

Im zweiten Schritt haben wir einen fast schon antiken Pressluftstabschleifer verwendet, den wir vor einigen Jahren auf dem Flohmarkt gefunden haben. Mit einem 12 mm Hartmetall-Frässtift haben wir damit die Öffnung auf 18 mm erweitert. Alternativ hätten wir dafür auch den Langschaftfräser verwenden können.

Schritt 3

Jetzt hätte noch eine Schweißnaht im Inneren des Lenkers den Einbau von 18 mm Patronen verhindert. Kleinere Patronen wären nicht ideal, da sich ein größerer Spalt zwischen Patrone und Lenker negativ auf die Heizleistung auswirken kann.

Also haben wir die Naht und die Reste des Einsatzes auf der gesamten Einbaulänge mit unserem Langschaftfräser im Akkuschrauber mit 1900 U/Min. geglättet.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.